Die richtige BIM Lösung

Erstellung der BIM-Richtlinie und die BIM-Qualitätskontrolle für drei BIM-Pilotprojekte

Für drei BIM-Pilotprojekte des US Army Corps of Engineers, koordiniert durch das Staatliche Bauamt Nürnberg und begleitet durch die CAD-Stelle Bayern, wurde AEC3 beauftragt eine BIM-Richtlinie zu erstellen und eine begleitende BIM-Qualitätskontrolle durchzuführen.

Die BIM Richtlinie für Architekten und Ingenieure

Building Information Modeling, BIM, ist eine neue Methode der Planung und Projektabwicklung. BIM unterstützt mit dem Aufbau von konsistenten Gebäudemodellen den Planungsablauf der Architekten und Ingenieure, die Vorbereitung der Bauausführung in den Baufirmen sowie die Übernahme der bewirtschaftungsrelevanten Gebäudedaten für das Facility Management. Vor allem aber erhöht BIM die Planungs- und Kostensicherheit und die Transparenz für den Bauherrn.

Die fortschreitende Spezialisierung im Bauwesen, die zunehmende räumliche, inhaltliche und organisatorische Trennung der Fachleute und der Einsatz unterschiedlicher Softwareprogramme stellen eine hohe Anforderung an die gemeinsame Projektarbeit im Sinne des Building Information Modeling. Daher müssen bei der Einführung und Nutzung von BIM auch die organisatorischen und vertragsrechtlichen Fragen und die Rollen und Zuständigkeiten der Beteiligten geklärt und vereinbart werden. Die BIM-Richtlinie bietet dazu eine Grundlage.

Die BIM Richtlinie besteht aus folgenden drei Teilen:

  • Teil 1 - BIM Allgemeiner Teil
  • Teil 2 - BIM für Architektur & BIM für Haustechnik
  • Teil 3 - BIM-Objektkatalog Architektur & BIM-Objektkatalog Haustechnik
Im allgemeinen Teil werden die Begriffe geklärt, Rollen und Verantwortlichkeiten beschrieben und das BIM Management erläutert. Die Anforderungen an BIM-fähige Softwaresysteme und an den neutralen Austausch von Gebäudemodellen über open-BIM Standards werden softwareneutral formuliert.

Teil 2 - BIM für Architektur und Haustechnik - stellt die konkreten Anforderungen an die Planung für diese Fachdisziplinen in den Mittelpunkt. Die fachspezifischen Gebäudemodelle der einzelnen Fachdisziplinen, deren geforderter Fertigstellungsgrad in den Leistungsphasenphasen und das Zusammenfassen einzelner Fachmodelle zu einem Gesamtmodell werden beschrieben.

Teil 3 - BIM-Objektkataloge - beschreibt die einzelnen Modellelemente und deren geforderte Merkmale in den jeweiligen Planungsphasen. Diese detaillierten Anforderungen definieren die Übergabequalität des Gebäudemodells an den Bauherrn.

Unter Berücksichtigung dieser BIM-Richtlinie wurde der erste BIM-Leitfaden für Deutschland ausgearbeitet.

BIM-Objektkatalog Architektur - Modellelement WAND

Qualitätsüberprüfung der BIM Datenübergabe

Es wurde die Qualität des Architekturmodells und des Haustechnikmodells überprüft. Dabei wurden folgende Testkriterien verwendet:
  • Allgemeine Anforderungen nach dem anerkannten Stand der Technik
  • Geometrische Anforderungen
  • Zusätzliche im Gebäudemodell zupflegende alphanumerische Daten
Zunächst wurde die Qualität des Originalmodells getestet, zuerst die Geometrie mittels visueller Prüfung, dann der strukturelle Aufbau des Modells, und schließlich die angelegten alphanumerischen Daten.

Anschließend folgte die allgemeine Prüfung des übergebenen IFC-Modells. Mit einem IFC Syntax Checker wurde eine Syntax Prüfung des IFC-Modells durchgeführt. Mit einem IFC/BIM-Viewer erfolgte die Überprüfung der Projektstruktur. Des weiteren wurden im Viewer auch die Korrektheit der Geometrie und die Vollständigkeit der alphanumerischen Daten der einzelnen Modellelemente getestet. Diverse vereinbarte Regelprüfungen, wie z.B. die Standard BIM-Validierung, wurden auch im Viewer durchgeführt, Raum- Fenster- und Türlisten exemplarisch erstellt und auf Vollständigkeit überprüft.


Standard BIM-Validierung in einem IFC/BIM-Viewer - Deckenöffnung für den Aufzugsschacht fehlt

Im Anschluss daran wurden beide Fachmodelle für eine Kollisionsprüfung zusammengeführt und getestet.

Durch die Wahl von IFC als Abgabeformat konnten sämtliche Prüfungen Software-unabhängig durchgeführt werden. Die Qualität des Architekturfachmodells sowie die IFC-Übergabe war bereits sehr hochwertig.

< zurück zur Übersicht Referenzen

© 2013 AEC3 Deutschland GmbH     I     IMPRESSUM     I     KONTAKT    
AEC3 auf XING  AEC3 auf LinkedIn