Die richtige BIM Lösung

BIM-Leitfaden für Deutschland

Der BIM-Leitfaden ist ein Ratgeber für alle, die sich für die BIM-Methode interessieren. Er bietet eine erste Annäherung an das Thema BIM und die damit verbundenen Anforderungen, die bei der Einführung dieser neuen Arbeitsmethode in ein Unternehmen oder bei der Anwendung in einem Projekt beachtet werden müssen.

Building Information Modeling [BIM] hat im Ausland bereits eine hohe Präsenz erlangt und auch in Deutschland wachsen das Interesse und der Bedarf nach Informationen, welche eine Auseinandersetzung mit dem Thema erleichtern. Viele Interessenten haben Fragen, welchen Einfluss BIM auf die bestehenden Planungsprozesse hat, welche Anfangsschwierigkeiten erwartet werden, und welche neuen Rollen und Verantwortlichkeiten definiert und aufgebaut werden müssen. Die Kernfrage ist jedoch, inwieweit BIM zu einer wirtschaftlicheren Projektabwicklung führt und welche konkreten Vorteile sich dabei für die einzelnen Projektbeteiligten ergeben.
Des Weiteren werden die Umsetzungen in den verschiedenen Bereichen erörtert :

  • Was muss ein Auftraggeber bei der Absicht, BIM im ausgeschriebenen Projekt zu nutzen, beachten?
  • Was müssen Planer über BIM wissen, um effektiver zusammenzuarbeiten und dem Auftraggeber eine BIM-basierte Projektabwicklung zu gewähren?
  • Wie müssen die bauausführenden Firmen mit BIM umgehen?
  • Welche neue Form der Informationsbereitstellung bietet BIM für die Bauprodukthersteller?
  • Wovon kann der Betrieb von Immobilien profitieren?
Als die zentralen Vorteile der Planung mit BIM werden Qualität, Aktualität und Transparenz von Projektinformationen gesehen, die jederzeit auswertbar sind und zu einer höheren Sicherheit hinsichtlich Kosten, Termine und Nachhaltigkeit in der Projektabwicklung führen.
Im Gegensatz zur vielfach geäußerten Vermutung, dass BIM nur eine Methode für Großprojekte, große Planungsbüros und die Bauindustrie ist, zeigt der BIM-Leitfaden auch die Anwendung in kleineren und mittleren Unternehmen und Projekten und bezieht sich damit auf die für Deutschland typische Bürostruktur und Planungskultur. Die Herangehensweise an BIM und die notwendigen Organisationsstrukturen und Absprachen sind zwar je nach Projektgröße unterschiedlich und entsprechend zu berücksichtigen, aber es lassen sich in allen Fällen Mehrwerte erzielen. Ebenfalls wird oft angegeben, dass sich mit der Einführung von BIM die Planungskosten erhöhen würden, auch hierfür konnten keine Anzeichen gefunden werden, es ist allerdings von einer Kostenverlagerung hin zu den frühen Leistungsphasen auszugehen.

Zu dem im BIM-Leitfaden dargelegten Wissen gehört die Arbeit an den spezifischen BIM-Fachmodellen und die Zusammenarbeitsstrategie bei der vernetzten, interdisziplinären Koordination und Projektsteuerung. Hier vermittelt der BIM-Leitfaden Erkenntnisse im Umgang mit den oft dreidimensionalen Bauwerksmodellen, deren Fertigstellungsgrade und den beinhalteten Modellelementen.
Ein Schwerpunkt liegt auf der fachübergreifenden Zusammenarbeit, dabei werden unter anderem folgende Fragen beantwortet:
  • Welche Abstimmungsprozesse müssen mit der BIM-Methode eingeführt werden?
  • Welchen neuen Rollen und Verantwortlichkeiten ergeben sich daraus?
  • Wie werden die entsprechenden Ausbildungsprofile aussehen?
Konkret wird dabei auf die BIM-basierte Projektkoordination und Anwendungen, wie die Visualisierung, die konsistente Planableitung, die modellbasierte Mengenermittlung sowie weitere Ableitungen aus dem Bauwerksmodell, und die Kollisionsprüfung eingegangen. Die Koordination über Systemgrenzen der eingesetzten Software hinweg, und die Übergabe an den Auftraggeber, erfordert ebenfalls qualitativ hochwertige Schnittstellen, diese werden mit Fokus auf die IFC Schnittstelle beschrieben und bewertet.

BIM bedeutet eine Veränderung in der Projektabwicklung auf den unterschiedlichen Ebenen wie Zusammenarbeitsprozesse, Organisationsstrukturen und eingesetzte Technologien und impliziert einen Wandel hinsichtlich einer stärker partnerschaftlich orientierten Projektabwicklung. Mit den konkreten Arbeitsblättern und Checklisten im Anhang des BIM-Leitfadens werden Vorlagen für die Projektabwicklung empfohlen.

Der BIM-Leitfaden für Deutschland wurde im Rahmen der Forschungsinitiative ZukunftBAU im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung von der Arbeitsgemeinschaft OBERMEYER Planen+Beraten & AEC3 Deutschland GmbH 2013 erstellt.

Download Kurztext BIM-Leitfaden (PDF 440 KB)
Das Gesamtdokument "BIM-Leitfaden für Deutschland - Information und Ratgeber" erhalten Sie über die Homepage des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung

< zurück zur Übersicht Referenzen

© 2014 AEC3 Deutschland GmbH     I     IMPRESSUM     I     KONTAKT    
AEC3 auf XING  AEC3 auf LinkedIn